Pfandsystem

 


DPG Logo NEU 712 878Bepfandete Getränkeverpackungen mit dem Logo der Deutschen Pfandsystem GmbH (DPG) werden nach Rückgabe durch den Konsumenten von den Annahmestellen oder in sogenannten Zählzentren nach Materialarten sortiert, zu größeren Transporteinheiten gebündelt und anschließend an Recyclingunternehmen verkauft.


Um eine besonders hohe Reinheit sicherzustellen und den Energieeinsatz sowie die Ausbeute zu optimieren, werden Aluminiumdosen vor dem Umschmelzen zerkleinert, Fremdstoffe entfernt und der Lack energetisch genutzt. Anschließend wird das Metall im Ofen eingeschmolzen und dann in neue Aluminiumbarren gegossen. Es hat die gleiche Qualität wie neu erzeugtes Hüttenaluminium. Der Wert orientiert sich an den Börsennotierungen für Primäraluminium und ist mit oftmals über 1.000 Euro/t deutlich höher als der anderer Verpackungsmaterialien. Als Material mit permanenten Eigenschaften kann Aluminium immer wieder ohne Qualitätsverlust wiederverwendet werden.

  


Al Dosenpakete kompakt 1319 1027

Mit einer Rücklaufrate von 96 % im Pfandsystem und – unter Berücksichtigung aller Erfassungswege – einer Zuführung zum Recycling von rund 99 % ist der Metallkreislauf für die Getränkedose fast vollständig geschlossen.

Oft nach weniger als 60 Tagen, in denen die Getränkedose vom Handel zum Verbraucher und über die Rückgabe und das Recycling schließlich wieder als neue Dose oder anderes Aluminiumprodukt für die nächste Nutzung bereitsteht. Eine Kreislaufverpackung ‚par excellence‘.


Weitere Informationen zum DPG-Pfandsystem finden Sie unter www.dpg-pfandsystem.de